Die Anzahl unserer Neider bestätigen unsere Fähigkeiten.
(Oskar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900)
 
 
 
 

Sportveranstaltungen 2016/17

Regeln für den Sportunterricht an unserer Schule:

 

  • Wir gehen leise und geordnet (nicht rennend) zur Turnhalle bzw. stellen uns leise an der vereinbarten Stelle an.
  • Wir betreten die Halle erst nach Aufforderung der Lehrkraft.
  • Wir ziehen uns zügig und ohne Lärm/Geschrei in der Umkleide um.
  • In jeder Sportstunde tragen wir funktionale Sportkleidung: Turnschuhe, Sporthose, T-Shirt (in den kühleren Monaten warme Sportsachen und Turnschuhe für draußen)
  • Es dürfen keine Gegenstände, die beim Sport behindern oder zu Gefährdungen führen insbesondere Tücher, Uhren, Ketten, Ringe, Armbänder und Ohrschmuck (evt. abkleben) getragen werden.
  • Kinder mit langen Haaren binden diese zusammen ,um sich und andere nicht zu verletzen (Sicht nicht behindern!).
  • Wir benutzen keinerlei Geräte, die evt. schon aufgebaut sind, bevor die Lehrkraft dies erlaubt (auch nicht Matten, Bänke, Sprossenwände).
  • Den Geräteraum betreten wir nur, wenn wir zum Holen eines Gerätes aufgefordert wurden.
  • Wir achten auf die Zeichen derLehrkraft!
  • Bei Gesprächen/Erklärungen herrscht Ruhe! Wir hören zu!
  • Beim Auf- und Abbau helfen wir alle mit und erledigen den uns zugeteilten Dienst.
  • Keiner sitzt beim Transport auf den Geräten!
  • Wir turnen und spielen erst, wenn alle alles aufgebaut haben und die Turnübung oder Spielregeln erklärt wurden.
  • Wir beachten die Sicherheitsmaßnahmen beim Auf- und Abbau!
  • Wir lassen andere in Ruhe turnen, stören sie nicht und lachen keinen aus!
  • An den Geräten drängeln wir uns nicht vor!
  • Wir sichern und helfen uns gegenseitig!
  • Wir sagen Bescheid, wenn wir die Turnhalle verlassen (Toilette)!
  • Unfälle sind sofort der Lehrkraft zu melden (Unfallbogen)
  • Gesundheitlich Beeinträchtigungen, welche die aktiveTeilnahme an einzelnen Körperübungen bzw. Bewegungsfeldern nicht zu lassen, sind dem Sportlehrer von den Eltern in jedem Schuljahr und bei Neuauftreten schriftlich mitzueilen (Beleg durch medizinisches Attest)
  • Bei Unterrichtsversäumnis/Sportbefreiung ist eine persönliche Meldung/Absprache mit den Sportlehrer unerlässlich (dreimalige schriftliche Entschuldigung durch Eltern möglich, ab Folgestunde durch ärztliches Attest).
  • Bei Nichtteilnahme am Sportunterricht länger als 6 Wochen ist eine Noten- bzw. Teilnotenbefreiung bei der Schulleitung zu beantragen.
  • Ab dem 3. Versäumnis der Sportbekleidung erfolgt eine Information an die Eltern (im Ermessen des Fachlehrers) – wird eine Leistungskontrolle aus diesem Grund versäumt, wird diese mit der Note 6 berechnet.
  • Das Verhalten bei Alarm ist ruhig und gesittet (geschlossen auf dem Schulhof gehen)
  • Sporteinrichtung, Umkleiden, Sanitärtrakte und Sportgeräte werden wertschätzend , werterhaltend und pfleglich genutzt/behandelt (Beschädigungen sind der Lehrkraft mitzuteilen)
  • Elektronische Geräte sind im Sportunterricht nicht erlaubt (Einzug durch Lehrkraft)
  • Gegenstände (Bälle) die auf den Emporen der Sporthalle landen, werden nur nach Rücksprache mit der Lehrkraft heruntergeholt)
  • Den Weisungen des Hallenpersonals, technischen Personals, Ganztagspersonals, Lehrerpersonals ist Folge zu leisten.
  • Das Auftreten von Schülern und Personal wird bestimmt von Höflichkeit und Respekt.

 

Wenn sich alle an diese einfachen Regeln halten, macht der Sportunterricht viel mehr Spaß und alle bleiben gesund!