Bildung ist nicht auf die Schule begrenzt. Sie geht unerbittlich weiter bis ans Lebensende.
(Peter Ustinov, Peter Ustinovs geflügelte Worte)
 
 
 
 

1946 - 1980

1946-1950 gab es in Rüdersdorf eine 8-klassige Grundschule in drei Gebäuden
1951 begann der Neubau einer 16-klassigen Schule in der „Grünen Kehle“
 

1946-1980

1953 erfolgt die Fertigstellung und Einweihung der Oberschule „Ernst Thälmann“
1955

"Ernst-Thälmann-Oberschule" nimmt freundschaftliche Beziehungen mit der Wohlfahrtsorganisation in Westdeutschland auf.
Erster Besuch von Kindern aus Dortmund in den Sommerferien, dann fortlaufend aus dem Ruhrgebiet und Südbaden.

 

Grüne

1958-1959 Neubau einer Schulbaracke im NAW auf dem Gelände der "Ernst-Thälmann-Schule".
  • ein Klassenraum
  • ein Werkraum
  • ein Vorbereitungsraum
Ein Gewächshaus mit Anschluss an die Zentralheizung der Turnhalle wird im NAW errichtet. Patenbetrieb der Schule wird: Phosphatwerk Rüdersdorf.
 

Grüne 1

1961-1963 "Ernst-Thälmann-Oberschule" wird zur Tagesschule des Kreises. Sie entwickelte bis zu einer Kapazität von 270 Schülern
1979-1980 Durch die Erweiterung des Tagebaus wird das Schulgebäude in der "Grünen Kehle" aufgegeben. Im Wohngebiet Brückenstraße entsteht eine neue Schule
 

Grüne 2